Der Beagle – gutes Sozialverhalten

Eine positive Eigenschaft des Beagles ist sein Sozialverhalten, das in seiner Geschichte als Meutehund begründet liegt. Beagle sind es gewohnt in einem Rudel zusammenzuleben. Aus diesem Grund vertragen sich Beagle gut mit anderen Hunden.
Die Hunderasse der Beagle zeigt so gut wie keine Aggressionen oder Angriffslust, ist aber umgekehrt weder ängstlich noch scheu.

Gleiches gilt für das Leben in einer Familie. Auch hier können dem Beagle nicht genug Mitglieder vorhanden sein. Je mehr sozialen Kontakt ein Beagle hat desto besser.

Äußerst wichtig ist es jedoch in der Gruppe bzw. Familie klare Strukturen und Regeln aufzustellen und diese zu beachten. Nur so fühlt sich ein Beagle wohl. Man sollte im Umgang mit seinem Beagle also immer konsequent bleiben. Ein paar Streichel- und Schmuseeinheiten dürfen aber selbstverständlich auch nicht fehlen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Comments are closed.