Erziehungstipps

 

Bei der Erziehung eines Beagles muss sein jeweiliges Umfeld und seine Geschichte berücksichtigt werden. Jeder Beagle hat einen anderen Charakter, andere Stärken und Schwächen. Dennoch gibt es Grundregeln, die man bei der Erziehung beachten sollte.

 

 

Top Tipps zur Erziehung eines Beagles:

  1. so früh wie möglich mit der Erziehung beginnen
  2. eine Welpenschule besuchen
  3. Welpen sind neugierig, lernen leicht und spielerisch – das erspart viele spätere Mühen
  4. seien Sie konsequent – immer! (Ausnahmen darf es nicht geben)
  5. jedes Familienmitglied nutzt die gleichen Kommandos (nicht: Frauchen sagt „komm“, Herrchen sagt „hier“ für den Befehl „komm zu mir“)
  6. sprechen Sie mit klarer Stimme (hohe Tonlage=Kommandos und Lob, tiefe Stimmlage=Schimpfen)
  7. kurze Kommandos geben – (den Hund nicht zu texten)
  8. auf die eigene Körpersprache achten
  9. zu den Kommandos entsprechende Zeichen geben
  10. Sicherheit und Bestimmtheit ausstrahlen (SIE sind der Chef und der Anführer des Rudels)
  11. belohnen Sie richtiges Verhalten SOFORT – Handlung wird so mit Belohnung verknüpft
  12. erziehen Sie Ihren Beagle spielerisch (Sie und Ihr Hund sollten Spaß an der Erziehung haben)
  13. überfordern Sie den Hund nicht
  14. unterfordern Sie den Beagle nicht
  15. haben Sie Geduld und Ausdauer
  16. eine Übung sollte nicht zu lange dauern, damit der Hund die Konzentration nicht verliert
  17. Wiederholen Sie die Übungen immer und immer wieder, nur Übung macht den Meister
  18. loben Sie viel und ausgiebig und zum richtigen Zeitpunkt

Bei der Erziehung des Beagles sollten Sie eines immer bedenken:

Der Beagle zählt zu den intelligentesten Hunderassen. Beagle sind neugierig, wissbegierig, lernwillig und in allem was sie tun ausdauernd. Ihr Beagle will an seine Grenzen gebracht und vor Herausforderungen gestellt werden.
Ihren Beagle nicht nur körperlich sondern auch geistig zu fordern zählt für Sie als Beagle-Besitzer zu den wichtigsten Aufgaben. Beschäftigen Sie Ihren Beagle! Um so lebendiger und ausgeglichener wird er.

Je mehr Sie sich mit dem Thema Erziehung und Hundetraining beschäftigen, desto mehr werden Sie merken wie viel Spaß das Trainieren mit Ihrem Beagle macht, denn auch Sie selbst werden dabei viel über sich und ihr Verhalten lernen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Comments are closed.