Der Beagle – ein Allesfresser?

Beagle Besitzer kennen das – viele Beagle sind scheinbar rund um die Uhr auf der Suche nach fressbarem. Zum Leidwesen der Besitzer sind die kleinen Spürnasen dabei nicht besonders wählerisch. Oft ist das Motto – runter damit.

Es gibt viele kuriose Geschichten darüber welche Dinge schon in Beagle Mägen gelandet sind.

Hier unsere Top 5 der kuriosesten Beagle Mahlzeiten:

  • Kot
  • Taschentücher
  • Socken
  • Plastiktüten
  • Damenbinden

Sollte Ihr Beagle etwas ungenießbares gefressen haben müssen Sie abwägen ob ein Tierarzt hinzugezogen werden sollte. Die oben geannten Gegenstände kommen in der Regel alle auf natürlichem Wege wieder zum Vorschein.

Gras gegen Bauchschmerzen

Beobachten Sie Ihren Beagle genau. Hat er Bauchschmerzen oder verhält er sich anders als sonst? Ermöglichen Sie es Ihrem kleinen Vielfraß nun Gras zu fressen und sich viel zu bewegen. Das Fressen von Gras hilft dem Beagle bei der Verdauuung und lindert Magenschmerzen.

Achtung Vergiftungsgefahr – sofort zum Tierarzt!

Hat Ihr Beagle beim Gassigehen etwas gefressen, das Sie nicht sehen konnten? Dann besteht ernsthafte Vergiftungsgefahr. Achten Sie auf die ersten Alarmsignale und fahren Sie im Fall der Fälle lieber einmal zu viel als einmal zu wenig zum Tierarzt.

 

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Comments are closed.