Gesundheit

 

Der Beagle ist kräftig gebaut. Seine Statur, Beweglichkeit und Ausdauer machen ihn zum perfekten Jagdhund, dem auch Wind und Wetter nichts ausmachen.

Beagle Besitzer und Beagle Züchter bestätigen den guten Gesundheitszustand der Beagle – ernsthafte Krankheiten sind die Ausnahme.

Um die Gesundheit des Beagles ist es grundsätzlich gut bestellt. Seine durchschnittliche Lebenserwartung liegt bei 11 bis 14 Jahren, wobei Beagle bei guter Haltung oft deutlich älter werden.

Der Beagle-Besitzer trägt in großem Maße zur Gesundheit seines Tieres bei. Denn er ist es derjenige der das Ruder in der Hand hält, wenn es darum geht seine kleine Spürnase gesund zu ernähren, nicht zu überfüttern, für ausreichend Bewegung zu sorgen, ihn mental zu fordern, für sozialen Kontakt zu sorgen sowie Strukturen im Zusammenleben vorzugeben.

Eine gute und enge Bindung zwischen Beagle und Besitzer ist auch im Falle von Krankheiten das A und O. Je besser Sie Ihren Beagle kennen und je genauer Sie ihn beobachten, um so schneller wird Ihnen auffallen wenn es Ihrem kleinen Jagdhund nicht gut geht.

Leider können Hunde nicht sagen wenn es ihnen schlecht geht, sie teilen es uns aber anhand ihrer Körpersprache und ihres Verhaltens deutlich mit – Hundebesitzer müssen nur genau hinsehen. Verhält sich Ihr Beagle anders als sonst? Dann sollten Sie achtsam sein.